Just One

Es ist schnell, lustig, leicht erklärt und phantasievoll. Das ultimative Partyspiel Just One (Repos Production) wurde 2019 zum Spiel des Jahres gekürt. Kooperativ spielen alle zusammen gegen das Spiel und versuchen, so viele der 13 geheimen Wörter zu erraten wie möglich.

Just One Spielaufbau

Just One: Der Spielablauf

Zu Beginn erhält jeder der drei bis sieben Mitspieler einen Filzstift und eine abwischbare Tafel. Einer zieht 13 Karten aus dem gemischten Kartenstapel, die anderen Karten kommen zurück in die Schachtel. Auf jeder Karte stehen fünf Begriffe, von denen der jeweils aktive Spieler (wechselt pro Durchgang) einen erraten muss.

Dazu legt er die oberste Karte so auf sein Brett, dass er selbst die Begriffe nicht lesen kann, aber alle anderen schon. Er nennt eine Zahl von 1 bis 5. Diesen Begriff muss er in aktuellen Runde erraten.


Just One – auf einen Blick

Ludovic Roudy, Bruno Sautter | Repos Production | 2019 | 3-7 Spieler | 20 Min. | ab 8 Jahren

Just One ist ein kooperatives Partyspiel, bei dem alle zusammen gegen das Spiel spielen. Das Ziel ist es, gemeinsam möglichst viele der 13 geheimen Wörter zu erraten.

Spiel kaufen* bei: Amazon | Spiele-Offensive.de


Die Mitspieler schreiben nur ein einziges Wort (daher der Spielname: Just One) verdeckt auf ihre eigene Tafel, das sie mit dem zu erratendem Wort in Verbindung bringen.

Anzeige

Ist das gesuchte Wort beispielsweise „Feuerwehr”, dann könnte es sein, dass einer „rot” schreibt, ein anderer „Wasser”, oder „freiwillige”. Der Begriff „Feuer” wäre natürlich nicht erlaubt, da es in dem gesuchten Wort bereits enthalten ist.

Sobald alle ihre Worte – ohne sich abzusprechen – notiert haben, stellen sie die Tafeln für alle sichtbar auf; nur der aktive Spieler darf sie noch nicht sehen.

Denn nun werden sämtliche Tafeln mit Begriffen, die doppelt vorkommen, umgeklappt und stehen dem aktiven Spieler nicht zur Verfügung. Auch wortverwandte oder gleiche Wortteile scheiden aus. Also: Wasser und Wasserschlauch wären doppelt und beide Tafeln kämen aus dem Spiel.

Raten – oder doch lieber passen?

Anschließend darf sich der aktive Spieler die übrig gebliebenen Begriffe ansehen und muss anhand dieser Tipps in nur einem Versuch das gesuchte Wort erraten.

  • Schafft er es, erhalten alle Spieler diese Karte als Punkt und sie bleibt offen auf dem Tisch liegen.
  • Liegt er beim Raten daneben und nennt ein falsches Wort, wird die Gruppe doppelt bestraft. Dann kommt diese Karte und die folgende Karte des 13er-Stapels in die Schachtel und das Spiel erhält somit zwei Punkte.
  • Als dritte Option gibt es das Aussetzen. Es kann vorkommen, dass so viele Tafeln aus dem Spiel kommen, so dass nur noch eine Tafel übrig bleibt, mit der man gar keine Chance hat, das richtige Wort zu erraten. Dann ist es für die Gemeinschaft sicherer, auszusetzen und keinen Rateversuch zu wagen. Diese Karte kommt in den Schachteldeckel, aber nicht noch eine zweite Karte.

Spielende

Wenn die 13 Karten aufgebraucht sind, endet das Spiel. Man zählt, wieviele Karten man erraten hat und vergleicht sie mit der Tabelle in der Spielanleitung, um zu sehen, ob man Anfänger ist, gar nicht mal so schlecht oder wahre Meister.

Für drei Spieler gibt es noch eine Sonderregel: Jeder darf zwei Tafeln beschreiben, so dass der aktive Spieler im besten Fall vier Begriffe als Hinweise erhält.

Just One: Meinung und Fazit

Anzeige*

Just One macht in mittelgroßen Spielerunden (bis 7 Personen) besonders viel Spaß. Das Tolle ist, dass es für jedes Alter gleich gut funktioniert. Kinder, die schon lesen und schreiben können und Spieler im hohen Erwachsenenalter spielen gemeinsam, ohne dass jemand benachteiligt ist.

Für Familienrunden oder den Freundeskreis (unsere 13-Jährige hat mit Just One schon ihren Kindergeburtstag lustig bestritten) können wir das Spiel wärmstens empfehlen. Es ist schnell, lustig, leicht erklärt und regt die Phantasie an.

Der Moment, in dem die Tafeln miteinander verglichen werden, ist der große Fun-Faktor. Dann erkennt man, wer an das Gleiche gedacht hat und auf welche skurrilen Ideen andere gekommen sind. Der zweite lustige Moment ist natürlich, wenn die manchmal sehr wenigen verbliebenen Tafeln dem Ratenden gezeigt werden und man dessen hilfloses Gesicht sieht.

Unser Fazit: Just One hat die Voraussetzung, zum ähnlichen Kultspiel zu werden, wie es „Tabu” in den 90-er Jahren gelungen ist. Die Auszeichnung zum „Spiel des Jahres 2019” trägt natürlich zum Bekanntheitsgrad enorm bei.

    Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*

    Brettspielelust auf Facebook folgen: