Funny Stories

★★★★★★★☆☆

50 witzige Rätsel für den nächsten Spiele- oder Partyabend verspricht die kleine Box aus dem Moses Verlag. Wir haben uns die Funny Stories von Autorin Corinna Harder spoilerfrei für euch angesehen.

50 Karten, 50 Rätsel: Funny Stories aus dem Moses Verlag

Darum geht’s bei Funny Stories:

50 Karten mit drei Schwierigkeitsgraden liegen der handlichen Spielschachtel bei. Auf jeder finden wir vorn die kurze, szenische Beschreibung eines Rätsels. Wir erfahren zum Beispiel, dass ein Zoo nach einem Unwetter plötzlich acht Eichhörnchen mehr hatte – und sollen herausfinden, was geschehen ist. Oder lesen von diesem Busfahrer, der einen Rekord aufstellen wollte. „Am Ende ging die Unterhose von Mister Kwigezi in Flammen auf.“ Auch bei diesem skurrilen Ereignis müssen wir den Tathergang rekonstruieren.


Funny Stories – auf einen Blick

Corinna Harder | Moses Verlag | 2021 | ab 2 Spielern | ab 8 Jahren

Da in dieser Ausgabe witzige Rätsel im Vordergrund stehen, bieten sich die 50 Funny Stories für Familien- oder Partyrunden vor allem mit Kindern an.

Spiel kaufen*: bei Amazon


Dabei übernimmt ein:e Mitspieler:in die Spielleitung und liest die Vorderseite der Karte laut vor. Die Illustration auf jeder Karte gibt einen Tipp, in welche Richtung die anderen Mitspieler denken sollten. Reihum stellen sie nun Fragen, um die Funny Story Schritt für Schritt zu lösen. Um die Ecke denken ist dabei schwer angesagt, denn eines ist klar: Die Rätsel, die Autorin Corinna Harder aufgeschrieben hat, sind haarsträubend. Und oftmals, man glaubt es kaum, nach einer wahren Begebenheit.

Wir sollen also ermitteln, was wann warum geschehen ist und wer die beteiligten Personen sind. Wir befragen die Spielleitung, die den Lösungstext auf der Kartenrückseite als Einzige kennt. Ihre Antworten bestätigen unsere Vermutungen oder zeigen, wie sehr wir im Dunkeln tappen. Übrigens können wir die Spielvariante für Fortgeschrittene empfehlen. Bei der dürfen wir der Spielleitung nur Fragen stellen, die sie mit Ja oder Nein beantworten kann.

Erst wenn wir die Umstände der Handlung im Groben erraten haben, ist das Rätsel gelöst. Wir bestimmen eine neue Spielleitung und die nächste Runde beginnt.

Bewertung und Fazit

Von Runden zu sprechen, ist bei Funny Stories eigentlich schon übertrieben. Das Spiel verteilt keine Siegpunkte, hat keine definierte Spieldauer (es sei denn, die letzte Karte ist irgendwann gelöst) und teilt uns nicht in Gewinnerinnen oder Verlierer auf. Es geht einzig darum, am Spieltisch eine gute und kurzweilige Zeit miteinander zu verbringen. Das schafft Funny Stories (gehört zur Edition Black Stories Junior beim Moses Verlag) wie fast alle Ausgaben der erfolgreichen Rätselserie locker. Da in dieser Ausgabe witzige Begebenheiten im Vordergrund stehen, bieten sich die 50 Funny Stories für lockere Familien- oder Partyrunden vor allem mit Kindern an. Jeder kann sich beteiligen, niemand wird wegen falscher Fragen im Nachteil. Sehr gute Unterhaltung für alle, auch für uns Erwachsene am Spieltisch.


Hinweis: Für diese Besprechung stand uns freundlicherweise ein Rezensionsexemplar des Verlags zur Verfügung. Auf den Inhalt unseres Tests hatte dies keinen Einfluss.

    Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*

    Kennst du schon unsere Social-Media-Kanäle?

    Brettspielelust gibt es auf:

    Instagram
    Twitter
    Facebook