Gewinner „Deutscher Spielepreis“

Jährlich auf der SPIEL verliehen: Deutscher Spielepreis
Foto/Logo: Friedhelm Merz Verlag

Der Deutsche Spielepreis ist ein Preis für deutschsprachige Brett- und Kartenspiel-Neuheiten. Er wird für das beste Familien- und Erwachsenenspiel und als Deutscher Kinderspielepreis für das beste Kinderspiel des jeweils aktuellen Jahrgangs vergeben.

Der Deutsche Spielepreis wird vom Friedhelm Merz Verlag seit 1990 jährlich im Oktober im Rahmen der Internationalen Spieltage in der Messe Essen festlich verliehen. Es handelt sich um einen Fachpublikumspreis, bei dem interessierte Einzelspieler, Spielkreise, Händler und Journalisten zur Abstimmung aufgerufen werden.

Deutscher Spielepreis: Preisträger für das beste Familien- und Erwachsenenspiel seit 2010:

2019:
Flügelschlag

Elizabeth Hargrave (Feuerland Verlag)

2018:
Azul

Michael Kiesling (Next Move / Vertrieb Pegasus Spiele)

2017:
Terraforming Mars

Jacob Fryxelius (Schwerkraft-Verlag)

2016:
Mombasa

Alexander Pfister (eggertspiele und Pegasus Spiele)

2015:
Auf den Spuren von Marco Polo

Daniele Tascini und Simone Luciani (Hans im Glück Verlag)

2014:
Russian Railroads

Helmut Ohley und Leonhard Orgler (Hans im Glück Verlag)

2013:
Terra Mystica

Helge Ostertag und Jens Drögemüller (Feuerland Spiele)

2012:
Village

Inka und Markus Brand (eggertspiele/Pegasus Spiele)

2011:
7 Wonders

Antoine Bauza (Repos Production)

2010:
Fresko

Marco Ruskowski und Marcel Sü.elbeck (Queen Games)

Deutscher Spielepreis: Preisträger für das beste Kinderspiel seit 2015:

2019:
Concept Kids – Tiere

Gaetan Beaujannot und Alain Rivollet (Repos Production / Asmodee)

Carlo Bortolini (Edition Spielwiese + Pegasus Spiele)

2017:
Icecool

Brian Gomez (Amigo)

2016:
Leo muss zum Friseur

Leo Colovini (Abacusspiele)

2015:
Spinderella

Roberto Fraga (Zoch Verlag)

Icon der Übersichtsseite: Freepik von www.flaticon.com

    Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*

    Brettspielelust auf Facebook folgen: