Aftermath, ein postapokalyptisches Abenteuer

Foto: Asmodee

Für die Neuheitenliste 2019 hat es nicht mehr gereicht; immerhin kündigt Asmodee das kooperative Abenteuerbuch-Spiel Aftermath fürs Frühjahr 2020 in deutscher Übersetzung an. Spieleautor Jerry Hawthorne präsentiert darin eine postapokalyptische Welt, in der die Menschen auf mysteriöse Weise verschwunden sind. Stattdessen schlüpfen ein bis vier Spieler ab 14 Jahren in die Rolle kleiner Nagetiere und versuchen zu überleben und einen Neuanfang zu wagen. 

In jeder Partie Aftermath gehen sie auf Missionen und erkunden die gefährliche, zerstörte Welt um sich herum. Auf der Suche nach Vorräten für die Kolonie werden sie sich mit rivalisierenden Nagern auseinandersetzen und gegen jagende Raubtiere verteidigen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn wenn die Kolonie zu lange ungeschützt bleibt, kann alles, wofür die Spieler gemeinsam gekämpft haben, umsonst gewesen sein, beschreibt Asmodee auf seiner Webseite.

Trailer zu Aftermath, Quelle: Plaid Hat Games/YouTube

Aftermath funktioniert dabei als Kampagnenspiel, bei dem jede Partie Auswirkungen auf den Status der Kolonie hat und bestimmte Aspekte der übergreifenden Geschichte vorantreibt. Um eine Kampagne zu gewinnen, müssen die Spieler die persönlichen Ziele ihrer Charaktere erfüllen und gleichzeitig die Kolonie vor dem Zusammenbruch bewahren. Jerry Hawthorne, der Aftermath beim Verlag Plaid Hat Games entwickelte, war bereits in Maus & Mystik und Stuffed Fables für (stoff-)tierische Abenteuer verantwortlich. Im Dezember soll die englische Fassung von Aftermath erscheinen.

    Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*

    Brettspielelust auf Facebook folgen: