Fantastische Reiche

Bewertung: Dreieinhalb Sterne (von max. vier Sternen)

In „Fantastische Reiche“ bauen wir durch unsere Handkarten ein mächtiges Reich mit Armeen, Anführern, Waffen und Zauberern auf. Das schnell zu lernende Kartenspiel wurde zum Kennerspiel des Jahres 2021 nominiert.

Fantastische Reiche: Wir versuchen, unser Karten-Set im Laufe einer Partie permanent zu optimieren.

Das Spielprinzip in „Fantastische Reiche“ könnte einfacher nicht sein: Jede:r Spieler:in erhält sieben Karten. Wer an der Reihe ist, zieht entweder eine Karte vom verdeckten Ablagestapel oder aus der offenen Auslage. Und legt anschließend eine Karte in diese Auslage ab. Sobald zehn Karten offen ausliegen, endet das Spiel. That’s it.

Und dennoch ist „Fantastische Reiche“ schwer zu meistern. Wir versuchen, unser Karten-Set im Laufe einer Partie permanent zu optimieren. Rechnen nach, wie viele Punkte wir gerade auf der Hand halten. Zocken und hoffen auf eine bestimmte Karte, die unsere Stärke in die Höhe schnellen lässt. Ja, „Fantastische Reiche“ ist ein herausforderndes Spiel – und das liegt an den 53 Karten aus zehn Rubriken, die wir sammeln können. Jede Karte ist dabei ein Unikat.


Fantastische Reiche – auf einen Blick

Bruce Glassco | Strohmann Games | 2020 | 2-6 Spieler | ab 10 Jahren | 20 Minuten

Perfektes Reisespiel: In „Fantastische Reiche“ bauen wir mit unseren Handkarten ein mächtiges Reich mit Armeen, Anführern, Waffen und Zauberern auf.

Spiel kaufen*: bei Amazon


Es gibt Armeen, Anführer und Zauberer. Wir finden Waffen und Artefakte, Bestien und vieles mehr. Jede Spielkarte verfügt grundsätzlich über vier Informationen: Name, Kartenfarbe/Rubrik, Basisstärke sowie Bonus/Strafe. Gerade die Boni und Strafen jeder Karte sind der Clou des Spiels: Sie sind abhängig von den anderen Karten, die man gerade in der Hand hat.

1. Beispiel: Der König aus der Rubrik Anführer hat nur eine Basisstärke von acht Punkten. Als Bonus erhält er je fünf Punkte für jede Armee, die wir besitzen. Und halten wir sogar die Königin auf der Hand, erhöht sich der Bonus auf 20 Punkte je Armee.

2. Beispiel: Der Basilisk aus der Rubrik Bestien ist starke 35 Basispunkte wert. Aber: Er blockiert als Strafe alle Armeen, Anführer und andere Bestien. Das bedeutet, dass diese Karten auf unserer Hand am Ende des Spiels keine Punkte mehr einbringen.

Das Spiel endet sofort, wenn die zehnte Karte in den Ablagebereich gelegt wird. Jetzt wertet jede:r die Karten auf der eigenen Hand und verrechnet Basisstärken und Bonis/Strafen. Wer den höchsten Gesamtwert hat, gewinnt. Für iOS und Android steht übrigens eine WizKids Companion App bereit, die sehr komfortabel bei der Berechnung der eigenen Kartenwerte hilft.

Wertungsbeispiel: Dieses Set ist am Ende des Spiels 156 Punkte wert.
Wertungsbeispiel: Dieses Set ist am Ende des Spiels 156 Punkte wert.

Fantastische Reiche: Bewertung und Fazit

„Fantastische Reiche“ ist die lang erwartete deutschsprachige Umsetzung von Fantasy Realms, das 2017 bei WizKids erschienen war. Und das Warten auf die Lokalisierung durch den Verlag Strohmann Games hat sich gelohnt: Das Kartenspiel, im Mai 2021 fürs Kennerspiel des Jahres nominiert, punktet mit unverbrauchter Spielidee. Es geht weder darum, Stiche zu sammeln noch seine Karten möglichst schnell abzulegen.

Stattdessen versucht man über mehrere Runden, die eigene Kartenhand zu optimieren. Das Ganze verläuft kurzweilig und zusätzlich muss man auch das unter Umständen schnell nahende Spielende im Auge behalten. Die ersten Partien dienen sicherlich dazu, die Flut an Infos und möglichen Kartenkombinationen zu erfassen. 53 einzigartige Karten in zehn Rubriken (die sich farblich voneinander unterscheiden) entwickeln dann aber einen Sog, der auch im Spiel zu zweit sehr gut funktioniert und dem man sich nur schwer entziehen kann. Erstaunlich, wie komplex ein Spiel mit so wenigen Karten und einer einfachen Grundidee sein kann.

Durch das Ziehen vom verdeckten Stapel ist natürlich eine gute Portion Glück eingepreist und am Ende wartet man vielleicht vergeblich auf die eine rettende Karte, die einen punktmäßig voranbringt.

So sieht die WizKids-Companion-App aus: Man zieht einfach die eigenen Karten nach unten und bekommt sofort die Wertung angezeigt.

Die Wertungs-App ist sehr gut gemacht und unbedingt empfehlenswert, um den Punktestand nach Spielende schnell und zuverlässig zu ermitteln. Gerade im Zusammenspiel mit den drei Jokerkarten Spiegelung, Gestaltwandler und Doppelgänger kann es sonst unübersichtlich bei der Berechnung werden.  

Übrigens: Wem die Karten auf Dauer zu eintönig werden, kann sich voraussichtlich ab dem vierten Quartal 2021 die erste Erweiterung „Fantastische Reiche – Der verfluchte Schatz“ bei Strohmann Games zulegen. Wir sind gespannt.

Wertung Oliver:
Bewertung: Drei Sterne (von max. vier Sternen)
Wertung Rita
Bewertung: Drei Sterne (von max. vier Sternen)

    Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*

    Brettspielelust auf Facebook folgen: