Die fiesen 7

★★★★★☆☆☆☆

Die fiesen 7

Das Kartenspiel „Die fiesen 7“ hat es 2016 bis auf die Empfehlungsliste zum Spiel des Jahres geschafft. Der Ablauf ist simpel, aber nicht einfach zu bewältigen: Die Spieler:innen spielen reihum die oberste Ganovenkarte des eigenen Stapels in die Tischmitte. Beim Ausspielen zählen sie laut mit: von eins bis sieben und dann wieder zurück zur eins usw. Doch die aktuelle Karte bringt die Zählweise hin und wieder durcheinander: Manche untersagen das Zählen, manche fordern zum Doppelschritt auf und bei anderen sagt man keine Zahl an, sondern räuspert sich. Eine typische Runde könnte also lauten: Eins, Zwei-Drei, Vier, (Schweigen), Sechs-Sieben, Sechs, (Schweigen), Vier, Drei… Wer einen Fehler macht, muss alle ausgespielten Karten zu sich nehmen, und die Runde beginnt erneut. Erst wenn ein Gauner all seine Karten los wird, kann er sich mit der Beute aus dem Staub machen.

Chaotisches und witziges Kartenspiel für zwischendurch, bei dem höchste Konzentration vonnöten ist. Und dennoch: Ständig unterlaufen uns Patzer; einmal nicht aufgepasst und der eigene Kartenstapel wächst wieder ordentlich an. Vor lauter Lachen fällt uns dann wieder ein, dass korrektes Zählen von ein bis sieben und zurück doch nicht so einfach ist wie vorher gedacht.


Die fiesen 7 – auf einen Blick

Drei Hasen in der Abendsonne | Jaques Zeimet | 2016 | bis 6 Spieler | ab 8 Jahren | bis 20 Minuten

Ganz einfach: Karten ausspielen und von eins bis sieben und zurück zählen. Doch in diesem chaotisch-witzigen Kartenspiel hört sich das leichter an als es ist. Fiese Ganoven machen uns das Leben beim korrekten Zählen schwer.

Spiel kaufen bei Amazon*



    Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*

    Kennst du schon unsere Social-Media-Kanäle?

    Brettspielelust gibt es auf:

    Instagram
    Twitter
    Facebook