Auf Zack!

★★★★★★★☆☆☆

Kartenpaare aufdecken ist hier nur die halbe Miete: Bei der Memory-Variante „Auf Zack!“ sind Rechenkünste und Reaktionsschnelligkeit gefragt, um zu punkten.

Auf Zack Memory Spiel im Test Neuauflage
Auf Zack: Memory mit Pepp

So spielt man Auf Zack:

Zwei bis sechs Spieler ab sechs Jahren versuchen, so viele Motivpärchen wie möglich zu sammeln. Zunächst erinnert alles ans klassische Memo-Spiel: zwei Kärtchen aufdecken, Abbildungen und Lage merken, alles wieder zurückdrehen. Die nächste Person ist an der Reihe.

Aber sobald zwei gleiche Motive erscheinen, wird es spannend: Zeigt eine Karte beispielsweise drei Seepferdchen und die andere vier Seepferdchen, müssen alle Spieler:innen die Seepferdchen addieren und sich eine Holzscheibe auf dem Tisch schnappen, die zur Summe passt. Wer das als Schnellster schafft, erhält das Memo-Pärchen.

Elf verschiedene Motive sind in je vier Ausprägungen im Spiel enthalten – das ist sinnvoll, um eine gewisse Varianz bei der Addition ihrer Werte zu ermöglichen. Holzscheiben mit den Ziffern eins bis zehn liegen zufällig verteilt auf dem Tisch. Die Additionen gehen also nicht über den Zahlenraum bis 10 hinaus. Mathepower aus Klasse 1, die es allerdings in sich hat.


Auf Zack! – auf einen Blick

Kirsten Becker, Jens-Peter Schliemann | Drei Hasen in der Abendsonne | 2014 / 2022 | 2 bis 6 Personen | Ab 6 Jahren | Bis 20 Minuten

Neuauflage: Auf Zack! ist klassisches Memory mit Pepp – durch die Rechen-Komponente kommt eine Extraportion Spielwitz auf den Tisch.


Etwas Hektik und Zeitdruck sind gewollt und sorgen für den nötigen Spielspaß am Tisch. Die besten Eindrücke machte Auf Zack in Testrunden mit ähnlicher Altersstruktur (bei Schulkindern) bzw. wenn ältere Spielende unter sich blieben. Merken, rechnen und zuschnappen funktioniert gut, solange sich alle auf Augenhöhe begegnen.

Die Neuauflage des Spiels von Drei Hasen in der Abendsonne ist hochwertig in der Verarbeitung und sorgt wie bei ihrer Erstveröffentlichung vor einigen Jahren für willkommene Abwechslung im Memo-Universum.


Magst du Memo-Spiele? Wir haben Memoarrr! getestet. Das Kinderspiel schöpft sein Flair aus der Memory-Funktion des Klassikers plus weiteren Merkregeln.

    Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*