Smart 10 Family

★★★★★★★★☆☆

Das beliebte Quiz-Spiel Smart 10 hat Nachwuchs bekommen: Smart 10 Family richtet sich an Erwachsene und Kinder ab acht Jahren. Genau das richtige Spiel also für die Brettspielelust-Familie?

Smart 10 Family Spiel Quiz Piatnik
Smart 10 Family: eine Frage, zehn gesuchte Antworten (Verpixelung der Antworten durch uns)

Seit 2017 ist die Quiz-Serie von Piatnik auf dem Markt, im Laufe der Jahre ergänzt um Zusatzfragen und neue Themengebiete. Mal geht es ums Reisen, mal ums Essen und Trinken. Und künftig, das hat der österreichische Verlag angekündigt, grübeln wir über historische Fragen oder suchen Antworten aus dem Harry-Potter-Universum. Regelmäßiger Nachschub ist ein sicheres Zeichen für eine erfolgreiche Reihe. Warum also funktioniert Smart 10 so gut – und was unterscheidet es von anderen Quiz-Spielen?


Brettspielelust-Newsletter abonnieren:

Ja, ich möchte den Newsletter (Beispiel ansehen) mit Brettspieletests, News und Interviews erhalten. Hinweise zum Widerruf und der Verarbeitung der Daten geben wir in unserer Datenschutzerklärung.


Smart 10 Family: Der Spielablauf

Ein Hingucker ist sicherlich die kleine, handliche Smartbox, die sämtliche einhundert Quizfragen einer Ausgabe als Stapel aufnimmt. Auf jeder Seite der Kärtchen stehen eine Frage und zehn mögliche Antworten. Die Antworten sind mit Markern abgedeckt. Wer an der Reihe ist, wählt eine Antwort, hebt den Marker und kontrolliert, ob’s stimmt. Ist die Antwort richtig, behält die Spielerin den Marker und gibt die Box an den nächsten Spieler weiter, der dann natürlich nur noch aus neun Antworten wählen kann. Wer keine Antwort mehr geben will, passt, denn wer falsch antwortet, verliert alle Marker, die er in der laufenden Runde gesammelt hat.


Smart 10 Family – auf einen Blick

Arno Steinwender, Christoph Reiser | Piatnik | 2021 | 2 – 8 Personen | ab 8 Jahren | bis 20 Minuten

Familientauglicher Ableger der Smart 10-Reihe: Wir rätseln uns durch das zurzeit beste Quiz-Spiel am Markt, das wieder einmal 200 neue Fragen und 2.000 Antworten bereithält.


Ist eine Runde zu Ende, wird das Ergebnis der Spielenden mit Hilfe eines Punktezählers am Rand der Smartbox festgehalten, und das nächste Kärtchen mit einer neuen Frage ist an der Reihe. Letztlich gewinnt, wer als Erstes 15 Punkte erreicht.

Smart 10 Family: Fazit und Wertung

Ein Problem vieler Quizspiele ist das gefühlte oder tatsächliche Ungleichgewicht der gestellten Fragen. Mal ist eine Person am Tisch der Meinung, immer die schwersten Aufgaben zu bekommen. Beim nächsten Spiel ist es umgekehrt und man belächelt die eigene Unterforderung. Die Smart-10-Autoren Arno Steinwender und Christoph Reiser begegnen diesem Problem mit einem ausgeklügelten System.

Auch bei der neuesten Ausgabe Smart 10 Family gilt: Weil alle dieselbe Grundfrage erhalten und insgesamt zehn richtige Antworten gesucht sind, kommt jeder nacheinander an die Reihe. Zunächst stürzt man sich auf die (vermeintlich) leichten Antworten und beim Weiterreichen der Box steigt allmählich die Spannung. Wer weiß noch eine Antwort? Wer traut sich zu pokern und riskiert den Verlust der bisher gesammelten Marker? Bis zur Abrechnung darf sich niemand zu sicher sein, viele Punkte abzustauben. Und Hochmut kommt ja bekanntlich vor dem Fall, das stimmt vor allem bei Quiz-Spielen, in denen man als Letzter aktiv ist und noch mehrere Fragen unbeantwortet sind.

Auch wer hier und da schwächelt, kann um den Sieg mitspielen

Smart 10 Family setzt nicht nur auf die reine Beantwortung von Fragen. Manchmal sollen wir Reihenfolgen festlegen („Ordne die Erfindungen nach ihrem Alter!“), wahre von falschen Aussagen trennen oder kleine Abbildungen erkennen und zuordnen. Das ist alles sehr abwechslungsreich und familientauglich angelegt. Und auch wer auf manchen Gebieten Schwächen zeigt, kann bis zum Schluss um den Sieg mitspielen. Falls es der Spielrunde überhaupt darum geht, denn der Spaß sollte doch klar im Vordergrund stehen.

Die Smartbox: praktische Aufbewahrung aller Fragekarten (Verpixelung der Antworten durch uns).

Ein paar Abzüge in der B-Note müssen wir noch erwähnen: Wer die Smartbox aus dem ursprünglichen Smart 10 bereits besitzt, zahlt für die Familienausgabe nochmal den vollen Preis. Anders als bei der Reise- oder Essens-Edition gibt es die Fragekarten nicht als Einzelset zum Dazukaufen. Und leider bleibt der Verschluss der Box zum Kartenwechseln weiterhin sehr fummelig. Warum es hier keine einfache Scharnierlösung zum Aufklappen gibt – unklar. Dass die Anleitung in vier Bildern und mit Text erklären muss, wie das Öffnen und Schließen der Klappe funktioniert, sagt alles. Zum Glück ist das Spiel Smart 10 Family so gelungen, dass wir uns nur kurz wundern und dann sehr gerne weiterspielen.


Hinweis: Für diese Besprechung stand uns freundlicherweise ein Rezensionsexemplar des Verlags zur Verfügung. Auf den Inhalt unseres Tests hatte dies keinen Einfluss.

Auch interessant*:

    Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*