SPIEL.digital 2020

Die weltgrößte Messe für Gesellschaftsspiele findet in diesem Jahr virtuell statt: Hier stehen alle Infos, was von der SPIEL.digital zu erwarten ist.

Dass die Spielemesse in diesem Jahr nicht vor Ort würde stattfinden können, hatten Spielefans bereits im Frühjahr 2020 geahnt. Wirklich überrascht war daher niemand, als der veranstaltende Friedhelm Merz Verlag im Mai die Reißleine zog: „Wir haben die dynamische Entwicklung in Bezug auf Covid-19 in den letzten Wochen und Monaten sehr genau beobachtet”, sagte Geschäftsführerin Dominique Metzler. „Leider konnten wir keine Anzeichen entdecken, dass bereits im Herbst wieder große Massenveranstaltungen praktikabel und auch für Aussteller wirtschaftlich sinnvoll durchführbar sein werden.”

Die aktuellen Infektionszahlen im Oktober 2020 zeigen, wie richtig es wahr, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Und sich stattdessen in das kühne Abenteuer einer komplett digitalen Version der SPIEL zu stürzen. Seit Monaten werkeln die Mitarbeiter des Merz-Verlags daran, ihrer Präsenzmesse ein virtuelles Zuhause zu geben – als Online-Plattform, auf die Spielerinnen und Spieler von überall auf der Welt zugreifen können.

Ob das technisch klappt? Und ob der unwiderstehliche Charme und Spirit eines „echten“ Messebesuchs ins Netz übertragbar ist? Das gehört zu den spannendsten Fragen für Spieleverlage und Brettspielefans gleichermaßen. Am 22. Oktober ab 10 Uhr wissen sie alle mehr.

Themenwelten, Livestreams und die Möglichkeit, selbst mitzuspielen

Dabei richtet sich die SPIEL.digital nicht nur an Vielspieler, sondern spricht auch Gelegenheitsspieler an, in sogenannten „Themenwelten“ auf Entdeckungstour zu gehen. Insgesamt 17 solcher Rubriken soll es geben, in denen man einen Blick auf die Neuheiten werfen kann, wie beispielsweise Kinder-, Familien, Karten-, Party- oder Rollenspiele. Über Plattformen wie Tabletopia oder Board Game Arena können Spiele getestet werden. Unzählige Live-Streams und Workshops stehen auf der Agenda der ausstellenden Verlage und sollen soviel Messe-Feeling erzeugen wie möglich. Offizielle SPIEL.digital Live-Streams aus aller Welt von besucherstarken Channels unterstreichen die Internationalität der weltgrößten Brettspielmesse auch online. Mit BoardGameGeek und The Dice Tower streamen die größten nordamerikanischen Kanäle für ein englischsprachiges Publikum.

Englischsprachiger Trailer zur SPIEL.digital

Auch Brettspielcafés und Spieleläden werden in die Veranstaltung eingebunden. Unter dem Programmpunkt „SPIEL Lokal“ können sie kleinere lokale Events gestalten, auf denen Besucher die Spieleneuheiten der SPIEL.digital ebenfalls anspielen. Die Veranstaltung bietet darüber hinaus YouTubern, Podcastern, Bloggern & Co. die Möglichkeit, eigene Events zu Inhalten der SPIEL.digital im Rahmen der Online-Messe durchzuführen und auf der Plattform zu platzieren.

Auch für unerfahrene Online geeignet

Dass die SPIEL.digital auch für unerfahrene Onliner geeignet sei, hat Verlagschefin Dominique Metzler in mehreren Interviews klargestellt: „Das Angebot erklärt sich von selbst!“ Man setze auf Intuition und Nutzerfreundlichkeit, damit sich alle sofort auf der Plattform zurechtzufinden. Egal, ob sich die Interessierten über eine Rubrik, einen bestimmten Verlag oder gleich mit einem konkreten Spiel starten möchten: Der Einstieg auf der Website soll keine Probleme bereiten – und ist zudem für alle Nutzerinnen und Nutzer kostenlos.


SPIEL.digital – die Highlights auf einen Blick

  • Mehr als 400 deutschsprachige und internationale Aussteller zeigen ihre Spieleneuheiten.
  • Rund 1.400 Neuheiten werdet ihr euch ansehen und zum Teil auch selbst (virtuell) ausprobieren können.
  • Auf SPIEL.digital erhaltet ihr nach Registrierung einen Monat kostenfreien Zugang zu Board Game Arena und Tabletopia.
  • Die Messe-Plattform ist komplett durchsuchbar und ihr könnt Filter anlegen.
  • Der Hotness-Faktor zeigt euch, an welchem Stand gerade besonders viel los ist; so könnt ihr auch Spiele entdecken, die ihr sonst übersehen hättet.
  • Viele Verlage bieten die Möglichkeit, Neuheiten direkt am Stand per Mausklick zu kaufen. Wir sind gespannt, ob es gute Messerabatte gibt!
  • Das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen: Es gibt Videos, Podcasts, Panels, Webinare, Wettbewerbe und Gewinnspiele, dazu Diskussionsrunden zu Brett-, Karten- und Rollenspiele sowie Livestreams in verschiedenen Sprachen.
  • Da das alles weit mehr ist sind als man konsumieren kann, bleiben viele Inhalte auch nach der Messe online verfügbar.
  • Und das beste: Der virtuelle Eintritt auf die SPIEL.digital ist kostenlos.


FAQ zur SPIEL.digital

Quelle: Friedhelm-Merz-Verlag

    Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*

    Brettspielelust auf Facebook folgen: