Noch mal!

Mit einem Block, drei Farb- und Zahlenwürfeln sowie sechs Stiften kommt das kleine, feine Spiel „Noch mal!” von Inka & Markus Brand (Schmidt Spiele) aus. Wir haben bereits einige Partien gewürfelt und sagen euch, wie es uns gefallen hat.

Noch mal! Ziel des Spiels ist es, so viele senkrechte Spalten wie möglich auf seinem Spielblock anzukreuzen, denn dafür gibt es Punkte.

Wie bei Roll & Write Spielen üblich, erhält jeder Mitspieler einen Block und einen Stift und dann wird reihum gewürfelt und angekreuzt. Der aktive Spieler würfelt und darf sich eine Kombination aus Farb- und Zahlenwürfel reservieren, die nur er bei sich ankreuzen darf. Aus den restlichen vier Würfeln dürfen alle anderen Spieler eine Kombination frei wählen und sie auf ihrem eigenen Block ankreuzen. Oder aber sie passen, weil sie nichts ankreuzen können oder wollen.

Ein konkretes Beispiel: Ich würfele mit allen sechs Würfeln und wähle danach den blauen Würfel und den Würfel mit der Vier aus. Dann darf ich auf meinem Block, beginnend in der mittleren Spalte des Blocks, vier zusammenhängende blaue Felder ankreuzen. Es müssen genau vier sein, nicht mehr und nicht weniger. In den nächsten Spielrunden darf ich nur an bereits angekreuzten Feldern angrenzende Farben weitermachen. Also wildes Kreuzen, wo ich will, ist hier nicht erlaubt.


Noch mal! – auf einen Blick

Inka & Markus Brand | Schmidt Spiele | 2019 | 1-6 Spieler | 20 Min. | ab 8 Jahren

„Noch mal! Bei einer Partie bleibt´s nie“ ist ein familiäres Roll & Write-Spiel für Zwischendurch – mit hohem Wiederspielreiz.

Spiel kaufen* bei: Amazon | Spiele-Offensive.de


Noch mal!: Ziel des Spiels

Ziel ist es, so viele senkrechte Spalten wie möglich vollständig anzukreuzen, denn dafür gibt es Punkte. Wer als erstes eine Spalte vollendet, kann sich die Punktzahl direkt darunter einkreisen. Die Spalten sind alphabetisch beschriftet, so dass es keine Unklarheiten gibt, welche gemeint ist, zum Beispiel Spalte G. Der Erste erhält 2 Punkte.

Anzeige

Alle anderen streichen diese 2 Punkte durch.  Sie können jetzt nur noch die Punktzahl darunter, also 1 Punkt bekommen, wenn sie Spalte G im Laufe des Spiels vollständig angekreuzt haben. Weil man von der Mitte aus loskreuzt, sind die äußeren Spalten auch wertvoller und bringen höhere Punktzahlen.

Nach meinem Wurf entscheide ich mich für die Kombination Orange und Zwei.

Ende einer Spielrunde

Auch die fünf unterschiedlichen Farben der Kästchen spielen eine Rolle in diesem Würfelspiel. Bonuspunkte gibt es, sobald man alle Kästchen einer Farbe angekreuzt hat. Und das Spiel endet sofort, nachdem ein Spieler zwei Farben vollständig angekreuzt hat.

Danach werden Spaltenpunkte, Bonuspunkte sowie weitere Punkte addiert: Es gibt nämlich auch noch 14 Felder, die einen Stern im Kästchen zeigen. Jeder dieser Sterne verursacht am Spielende zwei Minuspunkte, wenn er nicht angekreuzt ist.

Außerdem gibt es auf den Würfeln jeweils einen Joker, bei dem man sich entweder die Zahl oder die Farbe des Würfels aussuchen darf. Sobald man aber einen Joker benutzt hat, muss man ein Ausrufezeichen ganz unten auf seinem Block durchstreichen. Acht Joker kann man im Laufe des Spiels einsetzen, wann immer man möchte. Für jeden nicht genutzten Joker gibt es am Spielende noch einen Punkt. Ganz klar: Wer am Ende die meisten Punkte hat, siegt.

Noch mal!: Fazit und Meinung

Anzeige*

Wir haben Noch mal! bisher immer zu fünft gespielt! Daher kann ich zum ein oder zwei-Spieler-Modus noch gar nichts sagen. Bei vielen Spielern ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein anderer Spieler als man selbst die ersten Reihenpunkte absahnt aber sicherlich größer, als es bei weniger Spielern der Fall sein wird.  

Durch das Würfeln ist der Glücksfaktor standesgemäß sehr hoch, aber die Taktik bleibt nicht außen vor, denn man muss geschickt kreuzen, um senkrechte Spalten zu ergattern, aber auch in die Horizontale kreuzen, um an die äußeren Ränder zu gelangen, denn dort winken die höheren Punkte.

Außerdem bringen die Bonuspunkte viel, wenn man darauf achtet, ganz bestimmt Farben anzukreuzen. Somit kann man das Spiel auch aktiv beenden.

„Noch mal!” ist leicht zu verstehen, alle können sofort loslegen, ohne lange über Regeln nachdenken zu müssen. Und wie der Name schon sagt: „Noch mal! Bei einer Partie bleibt´s nie“ hat einen hohen Wiederspielreiz. Daher ist es ein gelungenes Spiel für Zwischendurch.

    Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.*

    Brettspielelust auf Facebook folgen: